Peter Bürger  

From The Art and Popular Culture Encyclopedia

Jump to: navigation, search

Related e

Google
Wikipedia
Wiktionary
Wiki Commons
Wikisource
YouTube
Shop


Featured:
Train wreck at Montparnasse (October 22, 1895) by Studio Lévy and Sons.
Enlarge
Train wreck at Montparnasse (October 22, 1895) by Studio Lévy and Sons.

Peter Bürger[1] (December 6, 1936) is a German literary and art theorist best known in the Anglosphere for his Theory of the Avant-Garde (1974; English translation 1984).

Leben

Nach Promotion 1959 an der Universität München und Habilitation 1970 an der Universität Erlangen wurde er 1971 als Professor für Literaturwissenschaft (Romanistik) an die Universität Bremen berufen. 1998 trat er in den Ruhestand. 2006 erhielt er die Carl-Friedrich-Gauß-Medaille der Braunschweigischen Wissenschaftlichen Gesellschaft „für seine besonderen Verdienste auf dem Gebiet der Literatur, Ästhetik und Philosophie der Moderne“.

Werke (Auswahl)

  • Die frühen Komödien Pierre Corneilles und das französische Theater um 1630 (1971)
  • Der französische Surrealismus (1971)
  • Studien zur französischen Frühaufklärung (1972)
  • Theorie der Avantgarde (1974)
  • Aktualität und Geschichtlichkeit (1977)
  • Zur Kritik der idealistischen Ästhetik (1983)
  • Zum Funktionswandel der Literatur (1983)
  • Prosa der Moderne (1988)
  • Die Tränen des Odysseus (1993)
  • Das Verschwinden des Subjekts (1998)
  • Ursprung des postmodernen Denkens (2000)
  • Sartre (2007)




Unless indicated otherwise, the text in this article is either based on Wikipedia article "Peter Bürger" or another language Wikipedia page thereof used under the terms of the GNU Free Documentation License; or on original research by Jahsonic and friends. See Art and Popular Culture's copyright notice.

Personal tools