Fritz Usinger  

From The Art and Popular Culture Encyclopedia

Jump to: navigation, search

Related e

Google
Wikipedia
Wiktionary
Wiki Commons
Wikiquote
Wikisource
YouTube
Shop


Featured:
Train wreck at Montparnasse (October 22, 1895) by Studio Lévy and Sons.
Enlarge
Train wreck at Montparnasse (October 22, 1895) by Studio Lévy and Sons.

Fritz Usinger (* 5. März 1895 in Friedberg, Hessen; † 9. Dezember 1982 ebenda) war ein deutscher Schriftsteller, Lyriker, Essayist und Übersetzer.

Leben

Usinger war als Studienrat Lehrer im höheren Lehramt angestellt, bis er sich 1949 als freier Schriftsteller selbständig machte.

Im Jahre 1946 erhielt Usinger als zweiter Schriftsteller nach dem Krieg den Georg-Büchner-Preis. Von 1953-1965 war er selbst Mitglied der Jury und einer der Vizepräsidenten der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

Werk

Usinger schrieb zehn Gedichtbände, zuletzt, 1962, Der Stern Vergeblichkeit. Außerdem behandelte er unterschiedliche Themen in seinen vierzehn Bänden Essays. Sein Essayband Geist und Gestalt enthält weltanschauliche und kulturkritische Aufsätze, die teilweise völkisch gefärbt sind.

Literatur

  • Geist und Gestalt. Dessau: Rauch 1939. (Essays)





Unless indicated otherwise, the text in this article is either based on Wikipedia article "Fritz Usinger" or another language Wikipedia page thereof used under the terms of the GNU Free Documentation License; or on original research by Jahsonic and friends. See Art and Popular Culture's copyright notice.

Personal tools